17.07.2014

Besuch des Seemuseums Kreuzlingen

 

Bericht Sonja Weber
 
Ein Sommersonnentag am Bodensee.
Die Wettervorhersage vermeldet einen Traumtag mit viel Sonne. Und das ist mit ein Grund warum sehr viele Leute unterwegs waren. Und dazu sind fast in der ganzen Schweiz Schulferien. Gut chulferientermine spielen bei der Gruppe von Seniorweblern die sich in Kreuzlingen trafen eine eher untergeordnete Rolle. Aber die Aussicht nette Leute zu treffen, ein gemütliches Mittagessen und ein Museumsbesuch machen Freude. Im Restaurant Schloss -Seeburg an elegant gedeckten Tischen lässt man sich das Essen schmecken. Der Blick geht zum See und in den wunderschönen Park. Leise schwebt ein Zeppelin über den seidenblauen Himmel begleitet von manch sehnsuchtsvollem Blick Allzu gerne verweilt man unter den grossen weissen Sonnenschirmen. Ein zartes Lüftchen umschmeichelt die fröhliche Gesellschaft.Zur Führung im Seemuseum Kreuzlingen sind es nur einige wenige Schritte.. Eine besondere Ehre für uns, Herr Dr. Wepfer, Gründer des Museums führt uns mit sehr viel Sachwissen und noch viel mehr Begeisterung durch die Räume. Was es alles da zu sehen gibt! Von Dampfschiffen über Segler . Vom Bodensee mit seiner Geschichte über Seegfrörni, Künstler die den Bodensee als Inspiration für ihre Bilder genommen habe. Und natürlich über Fische, Fischerei und Arbeitswelten die nicht immer leicht waren. Im Flug geht die Zeit vorbei und man
verabschiedet sich mit vielen neuen Eindrücken. Sicher wird der Eine oder Andere in das wunderbare Restaurant zurück kommen das so schön gelegen ist für eine grössere ode kleinere Runde. Und warum nicht einmal nur zu zweit? Herzlichen Dank an Herrn Dr. Wepfer für seine interessante Führung! Ebenso herzlichen Dank an Gisela Kauf und Annemarie Giger für die Idee und Ausführung.
Die Schreiberin aus Zürich, hat den Sommersonnentag am Bodensee genossen!

 

Wissenswertes zu Fischerei und Schifffahrt auf dem Bodensee

Bericht von Annemarie Giger

Zum Motto des Wiler-Clubs SiN (Senioren im Netz) gehören die drei Schlagwörter: Begegnung, Austausch, Vernetzung… Beim Juli-Event ging es in erster Linie um „persönliche Begegnung“ aber auch um „Austausch“, denn damit ist auch Austausch von „Wissen“ gemeint. Unser Vorstandsmitglied Gisela Kauf weiss aus Erfahrung, dass es in Kreuzlingen ein kleines, aber feines Museum gibt, in dem alles Wichtige im Zusammenhang mit „See“ zu sehen ist. Sie hat vor kurzem ein Gründungsmitglied dieses Museums kennengelernt. Was liegt da Näher als für den Wiler-Club einen Museumsbesuch zu organisieren und diesen betreffenden Herrn anzufragen, ob er unseren Clubmitgliedern eine Führung anbieten würde.
Das ehemalige Kornhaus des Augustinerstifts beherbergt seit 1993 das einzige Schifffahrts- und Fischereimuseum der Ostschweiz und Südwestdeutschlands. Es ist eingebettet in einem Park, einem der grössten und attraktivsten rund um den Bodensee, bestückt mit wertvollen Bauten, wie Schloss Seeburg und „Kornschütte“. In einem wunderbar schattigen Garten, der zum Restaurant im Schloss Seeburg gehört, waren für die TeilnehmendenTische gedeckt, und was lag näher als „fangfrische Fische aus dem Bodensee¨ beim Mittagsmahl zu geniessen.

Nach dem Essen führte ein einladender Weg zum Museum, wo die Gruppe von Herrn Dr. Wepfer empfangen wurde. Er führte die Teilnehmenden durch die verschiedenen Abteilungen und wusste zu allem und jedem eine ganze Menge zu erzählen. Auf dieser Ausstellung waren einerseits Schiffe aller Art, von original Segelbooten mit aufgespannten Segeln bis hin zu Modellen von ehemaligen Bodensee-Dampfschiffen, alles zusehen. Auch über die Fischerei war vor allem für Leute, die weiter entfern von einem See wohnen, viel Wissenswertes und Interessantes zu erfahren. Ein weiteres Thema betrifft die Grenzregion „Bodensee“, mit allem was dazu gehört.

Herr Dr.Wepfer ist ein geborener „Erzähler“. Als Gründungsmitglied des Museums wusste er gleichzeitig auch einiges über die Schwierigkeiten und Glücksmomente beim Aufbau des Museums zu berichten. Sein grosses Wissen über alles was im Laufe der Zeit rund um den Bodensee passiert ist, wie die Menschen früher gelebt haben und womit sie sich heute beschäftigen, findet Raum in diesem Museum. Man merkt auf Anhieb, wie viel „Herzblut“ von ihm persönlich in diesem Museum steckt.

Viel zu schnell verging die Zeit, denn eigentlich hätte man ihm noch gerne etwas länger zugehört. Am Schluss wurde Herr Dr. Wepfer mit einer guten Flasche „Wiler-Stadtwein“ verabschiedet.

Ob Gisela wohl einen besonderen Draht zu Petrus hat? Das Wetter war an diesem 3. Donnerstag im Juli, genau richtig, um noch am Bodensee zu verweilen. Sonnig und heiss, aber doch angenehm, um in diesem schattigen Park und in der Kühle des Seemuseums zu verweilen. Dieser Tag wird den Teilnehmern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

Hier ist das Video von Ursi Joos, Rätia Träff 

 

Hier ist die Fotoshow von Gisela Kauf